Piano Centrum Rostock

Veranstaltungen im Piano Centrum

Möchten Sie Ihre Veranstaltung auf unserer Seite ankündigen? Dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Wir helfen Ihnen gern.

die kleinen Klavierbauer

Verkaufsoffener Sonntag am 1. Advent

Sonntag, 02. Dezember 2018 von 13:00 bis 18:00 Uhr

Von 13:00 bis 18:00 Uhr haben wir an diesem Tag für Sie geöffnet und laden alle herzlich ein, uns zu besuchen. Natürlich warten wieder attraktive Angebote auf Sie!

Suchen Sie nach einem kleinen oder großen musikalischen Geschenk oder möchten Sie sich Ihren Traum von einem Klavier oder Flügel erfüllen? Bei uns sind Sie richtig! Eine gute Gelegenheit, mit der ganzen Familie ins Rostocker Stadtzentrum zu kommen und sich ohne Zeitdruck in unserem Geschäft bei gemütlicher Atmosphäre beraten zu lassen oder einfach nur zu schauen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

die kleinen Klavierbauer

Kleine Kla­vier­bauer

Fragen Sie nach unserem nächsten Termin!

Wisst ihr, wie ein Klavier entsteht und wo der tolle Klang des Instruments herkommt? Wisst ihr, wo sich Elefant, Schaf und Hirsch im Klavier verstecken?

Wir laden euch auf eine Entdeckungsreise durch die Welt der Klaviere und Flügel ein. Durch Klappenöffnen, Tastendrücken, Saitenzupfen und die Erklärungen unseres Klavierbauers werden wir herausfinden: Wo ist eigentlich der Ton versteckt?

Der Eintritt ist frei! — Nur mit Anmeldung!

Retrospektive

15 Jahre Piano Centrum Rostock
Wladimir Iwanenko macht die Funktion einzelner Elemente des Klaviers deutlich.
Wladimir Iwanenko macht die Funktion einzelner Elemente des Klaviers deutlich.

Von pinken Klavieren bis zu Tom und Jerry
— Zum Maus-Türöffner-Tag lud das Piano Centrum Rostock interessierte Kinder zu sich ein

NNN | 13. Oktober 2018 | Rostock

„Das klingt ja, wie wenn bei Tom und Jerry jemand auf ein Klavier fällt“ stellt Linus, 9, erstaunt fest. Er lauscht mit den anderen Kindern gespannt den Ausführungen von Musikpädagogen Wladimir Iwanenko, der versucht, die Funktionsweise des Dämpfers im Klavier zu veranschaulichen.

Das Piano Centrum Rostock lud am 3. Oktober 40 Kinder in drei Durchgängen in ihre Räumlichkeiten. Initiator der Veranstaltung ist „Die Sendung mit der Maus“ des WDR. Jedes Jahr öffnen sich für interessierte Kinder deutschland­weit Türen, die ansonsten verschlossen bleiben und hinter denen sich etwas Besonderes verbirgt. Dieses Jahr nahmen fast 80.000 Kinder an dieser Aktion teil und schauten hinter 785 Türen. Eine dieser Türen führte ins Piano Centrum Rostock zu Nino Wahsner und Wladimir Iwanenko, die auch dieses Jahr wieder zu einer Entdeckungsreise in die Welt der Klaviere geladen hatten.

Gemeinsam mit den Kindern reflektierte Klavierbauer Nino Wahsner, wie ein Klavier entsteht und wo der tolle Klang des Instrumentes herkommt. Durch viele Fragen brachte er die Kinder zum Grübeln: Warum sind eigentlich viele Klaviere schwarz? Haben die Kinder auch schon andere Farben gesehen? Geht es auch in pink? Ja, auch das ist möglich. Es kommt nur auf den Lack an. Dass dieser allerdings sehr streng riecht, wissen die Kinder jetzt auch.

Vor den Augen der Kinder schraubte Wahsner danach das Klavier auf und schaute, was für Bauteile sich im Inneren verbergen. Durch Klappenöffnen, Tastendrücken und Saitenzupfen wurde herausgefunden: wo ist eigentlich der Ton versteckt? Zum Anfassen gab es eine echte Klaviertaste in die Hand. „Aus einem verstorbenen Klavier“, schmunzelte Wahsner.

Immer wieder überraschend sind die Fragen der Kinder. Interessierten sich die jüngsten Besucher noch eher für Grundsätzliches: „Warum hat das Klavier so ne schwarzen Dinger hier?“ mit Blick auf die schwarzen Klaviertasten, wurde es bei den älteren Kindern schon konkreter: „Meine Lehrerin sagt immer, man darf nicht zu zweit auf einem Klavier spielen. Das verstimmt sich dann. Stimmt das?“. Als Musikpädagoge fand Wladimir Iwanenko jedoch die richtigen Antworten und stellt klar, dass die Aussage der Lehrerin wohl das Klavier vor einer allzu rabiaten Spielweise schützen solle, es aber wunderschöne vierhändig gespielte Stücke gebe.

Die Möglichkeit, Klavier zu spielen mit Blick auf die Mechanik im Inneren lockte dann im Anschluss noch viele Kinder ans Klavier. Auch Eefje, 10, und ihren Bruder Albert, 6, die mit ihren Eltern kamen. Albert beginnt bald mit dem Klavierspielen und bei ihm sollte der Besuch das Interesse am Instrument noch mehr wecken. Ob die Veranstaltung dabei geholfen hat, konnte der Junge danach nicht sagen, aber über das Tütchen Gummibärchen hat er sich allemal gefreut.

Bleibt zu wünschen, dass sich im nächsten Jahr noch viel mehr Türen in Rostock für interessierte Kinder öffnen.

OZ-Talk — Klaus Kreut­zer
Klavier­händler mit viel Engagement

Donnerstag, 19. Mai — 19:30 Uhr

Klaus Kreutzer unterhält mit dem Piano Centrum Rostock die größte Auswahl an Tasteninstrumenten in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Er ist gelernter Klavier- und Cembalobauer, Konzertstimmer und Handzug-Instrumentenmacher. Im musikalischen Talk mit Chefredakteur Andreas Ebel und Kulturchef Michael Meyer plaudert der studierte Jurist über das, was er und sein Team so machen, wie sie sich engagieren und wo manchmal der Schuh drückt.